MAR kompakt im Detail

Am 3. Juli 2016 ist die Marktmissbrauchsverordnung (MAR) in Kraft getreten. Mit ihr erweitern sich insbesondere die Kontrollpflichten. War bisher die Überwachung von Wertpapiertransaktionen im Wesentlichen auf Mitarbeitergeschäfte beschränkt, ist nun die komplette Grundgesamtheit, d. h. auch das Kundengeschäft zu kontrollieren. Geändert hat sich darüber hinaus das Meldeverfahren der Verdachtsmeldung „STOR“  im elektronischen Meldeportal.

Als Einrichtung dreier Regionalverbände und der Rechenzentrale hat sich die GenoTec auf Beauftragtenthemen spezialisiert und kann auf umfassende Erfahrungen in der Überwachung von Depot-A und Mitarbeitergeschäfte zurückgreifen. Über 300 Volksbanken Raiffeisenbanken nutzen das Auswertungstool MAR kompakt, in das die Anforderungen des Art. 16 II MAR und Art. 29 der Delegierten Verordnung (EU) 2017/565 eingearbeitet sind.

MAR kompakt - das Wesentliche im Blick

Ihre Bank profitiert von einer kompakten und abschließend aufbereiteten Trefferanalytik.

schnell_einfach_sicher2.png

MAR kompakt fokussiert  die Kontrollauswertungen auf das Wesentliche und ist strikt auf Ihre jeweiligen, bankindividuellen Anforderungen ausgerichtet. 

MAR kompakt

    • setzt das Mindestmaß an Detailtiefe innerhalb des Überwachungsprozesses um
    • setzt auf ein - von der BaFin gefordertes - strukturierte Verfahren zur Aufdeckung von Marktmissbrauch auf
    • bereitet alle erforderlichen Informationen kompakt und adressatengerecht auf
    • generiert einen täglichen Bericht, der als PDF- und CSV-Datei zur Verfügung gestellt wird.

Verfahren

Die Zertifizierung nach IDW PS 880 und die Abnahme durch die genossenschaftlichen Prüfungsverbänden ist obligatorisch:  Als der Spezialist für Beauftragtenthemen innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe unterstützen wir Sie mit einer prüfungssicheren Lösung bei der Umsetzung der bankenindividuellen Kontrollauswertungen.

Sie profitieren von einer kompakten, institutsindividuellen und sofort einsetzbaren Lösung. Darüber hinaus stehen wir mit Rat und Tat bei der Integration der aus der MAR folgenden Prüfprozesse in Ihren Compliance-Prozess zur Verfügung und unterstützen Sie bei Bedarf auch in der täglichen Arbeit.


Gesetzlicher Hintergrund

Die „neuen“ Marktmissbrauchsregelungen, die Market Abuse Regulation EU 596/2014 (kurz MAR), regeln die grundsätzliche Überwachung von Wertpapiertransaktionen, um Insiderhandel und Marktmissbrauch zu entdecken und zu verhindern.

In Artikel 16, Absatz 2 wird jede juristische oder natürliche Person, die gewerbsmäßig Geschäfte vermittelt oder ausführt - und damit auch Volksbanken und Raiffeisenbanken - zur Einhaltung der Regelungen verpflichtet, sofern sie Transaktionen beziehungsweise Orders entgegennehmen, weiterleiten oder ausführen.

Die Bank ist als Verpflichteter gehalten, wirksame Regelungen zur Aufdeckung und Meldung von verdächtigen Aufträgen und Geschäften zu schaffen und aufrechtzuerhalten. Sie ist darüber hinaus verpflichtet, im Falle eines begründeten Verdachts auf Insiderhandel oder Marktmanipulation eine entsprechende Anzeige an die zuständigen Behörden zu veranlassen.

 

Die Anforderungen sind komplex und setzen die Etablierung entsprechender Systeme und Verfahren voraus. Dabei erlaubt die Kommission die Auslagerung dieser Funktion nach bekannten Standards zur Wahrung des Proportionalitätsprinzips.

Weitergehende Informationen

Kontakt

Haben Sie Fragen? Benötigen Sie weitere Informationen? Sprechen Sie uns gerne an, wir sind für Sie da.

Für Rückfragen stehen Ihnen

  • Herr Marc Linnebach, Bereichsleiter Compliance, Tel. 069 6978-3107 und
  • Herr Martin Hierlemann, Leiter Vertrieb, Tel. 069 6978-3531 gerne zur Verfügung.

Sie erreichen uns auch unter .