Sachkundeschulungen

Die Herausforderung

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Anlageberatung, im Vertrieb und in der Finanzportfolioverwaltung, als Vertriebs- oder als Compliance-Beauftragte müssen die „erforderliche Sachkunde“ vorweisen können.

Diese Sachkunde ist gemäß Wertpapiergesetz (§ 87 WpHG) bzw. Mitarbeiteranzeigeverordnung (§ 1 Abs. 1 Satz 2 WpHGMaAnzV) kontinuierlich zu wahren, jährlich zu überprüfen und regelmäßig auf den neuesten Stand zu bringen.

Die Sachkundeanforderungen beziehen sich auf sowohl auf die praktische Anwendung als auch auf fachliche und rechtliche Grundlagen.

Die Lösung

Sachkundeschulungen, die an Ihrem Bedarf ausgerichtet sind.

In 2022 haben wir unser Schulungskonzept weiter ausdifferenziert: Auch Banken, die kein Auslagerungskunde
bei der DZ-CompliancePartner sind, können das Schulungsangebot wahrnehmen.

Unsere Leistungen

Sachkundeschulung in der WpHG-Compliance

  • von rechtlichen Grundlagen: WpHG-Compliance, Marktmissbrauch
  • für bestimmte Verantwortungsbereiche, z. B. Product Governance
  • bis hin zu Spezialthemen, z. B. Zu- und Verwendungsverzeichnis

 

Ihre Vorteile

  • einfach
    Sie profitieren von der kompakten Darstellung. Ihre eigenen Ressourcen werden zeitlich und fachlich entlastet.

  • effektiv
    Sie profitieren von einer prüfungssicheren und nachvollziehbaren Dokumentation Ihrer MaRisk-Vorgehensweise in einer Datenbank.
    Sie profitieren von dem prozessorientiertem Ansatz, der ein kollaboratives Arbeiten ermöglicht.

  • effizient

    Sie gewinnen Spielräume für eine risikoreduzierende Umsetzung von wesentlichen Rechtsvorgaben für Ihr Haus, Ihre Kollegen und schlussendlich Ihre Kunden.